Unser N-Wurf

geb. 12. Juni 2006
5 Rüde / 2 Hündinnen

Die Eltern sind

Edbrios Seanin

geb: 25.April 1993

Vater: Fairywell´s Sergeand Pepper
Mutter: Rutlan Sally

Bhoreen vom Akazienhain

geb: 16.6.1998

Vater: Edbrios Eamon
Mutter: Assia vom Hürtgenwald

Die sieben Zwerge

Sonntag 18. Juni

Morgen werden die Welpen fünf Wochen alt. Sie sind nun in den Garten umgezogen. Die Kleinen flitzen hin und her und werden immer flinker auf ihren kurzen Beinen. Den Garten haben Sie schon komplett erobert. Mit den spitzen Zähnchen zwicken sie sich gegenseitig schon tüchtig und so manche Rauferei wird dadurch angezettelt

Sonntag 25. Juni

Die Welpen wachsen und gedeihen gut. Die Milchbar ist zu jeder Zeit geöffnet. Bhoreen versorgt ihre Babys wie gewohnt souverän, mit großer Ruhe und Gelassenheit. In dieser Woche wurde der jungen Familie die erste Wurmkur verabreicht. Alle sind wohlauf und munter.

Sonntag 2. Juli

In dieser Woche haben die Welpen große Fortschritte in der Entwicklung gemacht. Die Augen und die Gehörgänge haben sich geöffnet. Sie können sich auf ihre Beinchen stemmen und einige Schritte laufen. Zum Lösen verlassen sie nun schon die Wurfkiste. Gestern gab es die erste Breimahlzeit und wie man sieht hat es allen gut geschmeckt. Es war ein richtiges Festmahl.

Sonntag 09. Juli

Gestern war die Hitze nicht so groß wie in den letzten Tagen und die Welpen konnten den Nachmittag unter unserer Akazie im Garten verbringen. Drei Breimahlzeit bekommen sie jetzt täglich zu ihren Mahlzeiten an der Milchbar. Für die nächste Woche ist der Umzug in das Gartenhäuschen geplant und wir hoffen, dass es  nicht mehr so ganz heiß wird. Die Krallen habe ich gerade geschnitten und die zweite Wurmkur wurde den Welpen bereits am Dienstag verabreicht.

Sonntag 16. Juli

Morgen werden die Welpen fünf Wochen alt. Sie sind nun in den Garten umgezogen. Die Kleinen flitzen hin und her und werden immer flinker auf ihren kurzen Beinen. Den Garten haben Sie schon komplett erobert. Mit den spitzen Zähnchen zwicken sie sich gegenseitig schon tüchtig und so manche Rauferei wird dadurch angezettelt.

Sonntag 23. Juli

Puuuh...., ist das eine Hitze. Die heißen Tagesstunden verbringen die Welpen im kühlen Haus, vormittags und abends spielen sie im Garten. Da die lieben Kleinen nicht so wasserfreudig sind, habe ich Futterbröckchen in das kleine Wasserbecken gestreut. Nun können sie im Wasser planschen, nach den Bröckchen  fischen und sich Kühlung verschaffen

Sonntag 30. Juli

Diese Woche hatten die Welpen Besuch von Anka, einem Parson Russell Terrier. Neugierig, aber doch skeptisch bestaunten die Kleinen die schwarz-weiß gefleckte Hundedame. Max, den Golden Retriever von nebenan kennen sie schon lange. Mit Halsband und Leine werden die Welpen vertraut gemacht und ein paar kleine Spaziergänge haben die Sieben schon bestens gemeistert. Die Kreise werden nun  immer größer.

Sonntag 6. August

Die ganze Rasselbande hat in dieser Woche einen Spaziergang mit Halsband und Leine gemacht. Dabei wurden verschiedene Hindernisse überwunden: Die blaue Folie, der rote Teppich, das große Kissen mit der Knisterfolie und das Gitter auf unserer Einfahrt. Nebenbei haben die Kleinen verschiedene Geräusche kennen gelernt: Die Fahrradklingel, die Autohupe, das Klopfen auf Metall, das laute Knattern der Holzratsche, das Knallen der Luftballons und das Rumpeln der Gießkanne, die ich an einer Schnur mit Getöse über die Einfahrt gezogen habe.

Mit fliegenden Ohren sind die Kleinen der polternden Gießkanne gefolgt und alle hatten großen Spaß.  Am Freitagabend erlebten die Welpen das erste kräftige Gewitter mit wolkenbruchartigen Regenfällen. Sie flitzen im Regen herum und fanden das lustig, was da aus dem Himmel fiel. Newton machte es sich unter den Dachüberstand des Hauses im Kiesbett gemütlich und schaute die dicken Tropfen an, die neben ihm auf den Kies prasselten. Niobe rannte immer wieder in den Regen hinaus und fand es höchst interessant, dass die Regentropfen in der Pfütze Blasen machten. Vier Mal habe ich sie abgetrocknet und sie gab erst Ruhe als ich die Luke nach draußen geschlossen hatte.

Sonntag 13. August

In den letzten Tagen waren wir mit den Welpen viel unterwegs, sind durch unsere kleine Siedlung  bis vorne an die Straße gelaufen. Die Kleinen haben interessiert den vorbeifahrenden Autos nachgeschaut.  Gestern sind sie selbst im Auto gefahren. Gemeinsam haben wir eine kleine Spritztour zum Bahnhof gemacht. Auf dem Parkplatz sind wir, vorbei an den vielen Autos und den großen Omnibussen, bis zum Bahnhof marschiert. In der Bahnhofshalle roch es überall so gut. Von dort aus sind wir über die Wiese gelaufen und haben uns den Verkehr auf der Bundesstrasse angeschaut. Diese Woche war auch wieder sehr erlebnisreich für die Rasselbande.

Sonntag 20. August

zwischen diesen beiden Fotos liegen 10 ereignisreiche Wochen. Für sieben kleine Wesen haben wir den Start ins Leben bereitet. Es hat uns wie immer viel Freude gemacht. Wir hoffen, dass wir den Kleinen ein gutes Rüstzeug auf ihren Weg in eine völlig neue Welt mitgeben. 

01