Unser U-Wurf

geb. 27. Mai 2017
4 Rüden / 2 Hündinnen
Die Eltern sind:

Merry Dancer´s Lennox Lewis

(Ch.Beddy Gelert Great Gelert x Ch. Merry Dancers´Hot Tempest)
angekört, Leistungskennz.: AD, DH-Genotyp: N/N,
COLA-Gesamtwert: sehr niedrig

Bailey zum Kestenbusch

(Ch.Okie Dokie van Koudenhoven x Phillis`Pride vom Akazienhain)
angekört, DH-Genotyp: N/N, KfT-Jugend.Ch.
 

Pedigree of Merry Dancer´s Lennox Lewis

Pedigree of Bailey zum Kestenbusch

10. Woche

29.Juli

 
 
 
Neun Wochen sind nun vergangen und der U-Wurf zieht in die Welt hinein. An diesem Wochenende verlässt uns die ganze Rasselbande.Wir haben viel gemeinsam erlebet und es war eine schöne, spannende, aufregende, aber auch arbeitsreiche Zeit. Ich hoffe, die anfangs kleinen Saugwelpen sind durch meine vielfältige Prägung zu selbstsicheren kleinen Hunden herangewachsen.
Dem gesamten U-Wurf und deren Besitzern wünsche ich viel Freude miteinander und eine lange und schöne gemeinsame Zeit.
9.Woche

27. Juli

 
 
Der  erste Ausflug in die Stadt. Mit dem Auto ging die Fahrt zum Bahnhof. Von dort musse die ganze Rasselbande durch die Unterführung zum Bahnhofsvorplatz. Im tunnel war es laut, Radfahrer fuhren vorbei und Fußgänger kamen uns mit Kinderwagen entgegen. Das war wieder etwas Neues für die Kleinen.
 
 
An der anderen Seite des Tunnels ist der Busbahnhof. Die Busse fuhren vorbei und parkten an den Haltestellen.Jeder Welpen wollte alles ansehen und untersuchen, das gab Leinensalat und wir hatten alle Hände voll zu tun um die Leinen zu entknoten.
 
 
 
Wir gingen weiter in die Bahnhofshalle, hier war es laut und alle Geräusche hallten nach. Anschließen liefen wir noch 50 Meter bis zur Bundesstraße.
 
Hier saußte der Verkehr an uns vorbei. Die Welpen zeigten sich auch hier unbeeindruckt und produzierten mal wieder einen Leinensalat, weil jeder woanders schauen wollte. Dann machten wir uns auf den direkten Rückweg über den Busbahnhof zum Tunnel und dann zum Auto. Zuhause angekommen legten sich die Welpen zum Schlafen hin. Es war sicher ein anstrengender Ausflug mit vielen neuen Eindrücken, die im Schlaf verarbeitet werden müssen. 
 

26.Juli

 

 

 

Immer wieder üben wir das Laufen an der Leine.

 

 
 
 
 Alle Welpen laufen neugierig voran. Manchmal verknoten die Leinen und wir haben Leinensalat. Die Kleinen laufen hin und her und wechseln ständig die Seite. Ihr Laufweg ist doppelt so lang wie unserer.
 
 
 
 
Aber Übung macht den Meister.
 
 
 
 
 
So laufen die Kleinen von Mal zu Mal besser an der Leine.

22.Juli

 
 
Die erste Fahrt mit dem Auto. In der Reisebox wurden die Welpen sicher transportiert. Bailey saß geduldig neben ihnen.
 
 
 
Einige Welpen mussten sich in der neuen Umgebung erst umschauen.
 
 
 
Andere liefen gleich im Eiltempo los und verteilten sich überall.
 
 
 
Wir hätten leichter einen Sack Flöhe hüten können als diese wilde Rasselbande. Auf der Wiese gab es so viel zu entdecken.
 
 
Die kleinen Äste wurden gleich abgeschleppt und zerrupft.
 
 
 
Mit welcher Freude die Welpen umhersprangen. Es war ein herrliche Ausflug, alle hatten ihren Spaß daran.
8.Woche

19.Juli

 
 
 
Bailey hat auch in der 8.Lebenswoche ihrer Welpen die Milchbar geöffnet. Sie ist eine großzügige und liebevolle Mutter. Bailey bekommt immer öfter tatkräftige Unterützung von ihrer Oma Katie.
 
 
 
Katie löst Bailey ab und hütet die Ur-Enkelchen. Sie übernimmt einen großen Teil der Erziehung. Denn sie ist wesentlich strenger als Bailey und weist die Welpen deutlich in ihre Schranken. Ein wichtiger Lernprozess für die mittlerweile übermütig gewordenen Rasselbande.
 
 
 
Heute gab wieder etwas Neues für die Rasselbande. Bailey hat ihnen ihren "Lieblingsknochen", spendiert.
 
 
 
 
In diesem Falle war das getrocknete Rinderkopfhaut. Stinkig, lecker und knochenhart.
 
 
 
Das war ein Knabberspaß! Die Welpen waren lange damit beschäftigt und hatten ihre Freude.
 
 
 
 
Zum Teil war das richtig harte Arbeit für die Kleinen. Ein gutes Training für die Kaumuskeln. Die Rasselbande biss sich mit ihren kleinen spitzen Zähnchen sozusagen da durch.
 
 
 
Aber mega-lecker!!

16.Juli

 
 
Unser 2. Spaziergang mit Halsband und Leine. Diesmal war ein kleiner Hindernispacour aufgebaut. Die bunten Luftballons an den Mülltonnen luden zum Fangenspielen ein. Mit lautem Knall zerplatzten die Ballons als die Welpen sie fangen wollten. Sie lernten das ein lauter Knall nicht weh tut und man sich nicht ängstigen muss.
 
 
Dann standen die Fahrräder am Weg. Die Kleinen fand die Drahtesel sehr interessant. Als die laute und schrille Klingel am Rad läutete kamen alle Welpen angerannt und wollten schauen was das für ein Geräusch ist.
 
 
 
 
Die Schubkarre klang hohl und sehr laut als ich darauf klopfte. Auch hier waren die Welpen interessiert und nicht ängstlich.
 
 
Mutig läuft der Welpe unter dem lauten Ding durch.
 
 
 
Am Ende des Weges gab es zur Belohnung Leckerchen und Wasser für die Welpen.So werden unangenehme Dinge positiv verknüpft.
 
 
Auf dem Rückweg liefen die Welpen mit erhobener Rute an allen Hindernissen vorbei, als ob da nichts am Weg wär was bollert, klingelt oder knallt. Sie haben heute wieder etwas gelernt und ihre Aufgabe bravurös gemeistert. Im Familienverband und im richtigen Alter lernen die Kleinen spielend fürs Leben.
 
7.Woche

12.Juli

 

 
 
Der erste Spaziergang mit Halsband und Leine.
 
 
 
Oh, wie schön ist die Welt. Es gibt so viel zu sehen.

 

 
 
Und alles riecht gut. Der Gulli offensichtlich auch, denn er wird von den Kleinen genau untersucht.
 
 
 
Große Autos beeindrucken die Kleinen nicht, auch nicht wenn sie gestartet werden und losfahren.

 

 
 
Ein Gitterrost stört die kleinen Pfötchen nicht und U´Malley läuft einfach darüber hinweg .
 
 
 
Die mutigen kleinen Herzen kommen fröhlich wieder zuhause an.

10.Juli

 

 
 
Papa Lennox besuchte am Samstag seine Kinderchen.
 
 
 
Alle Welpen standen um ihn herum und beschnüffelten ihn.
 
 
 
Lennox geht liebevoll und vorsichtig auf "Tuchfühlung", mit seinen Kindern.
 
 
 
"Ach, wie werde ich den denn wieder los?"

8.Juli

 
 
Die 6. Lebenswoche der Welpen ist vergangen und alle wurden zum 3x entwurmt.Bei der Gelegenheit schauten sich die Welpen in der Küche um Uma sieht  sich in Ruhe die Hühnerfamilie an.
 
 
 
Ulyssa beschnüffelt ausgiebig die Waage
 
 
 
Unique Stan bleibt brav auf der Waage stehen. Ihm hat das Wurmmittel gar nicht geschmeckt.
 
 
 
 
 
Ustinov kann schon "Sitz", er ist unser Herzensbrecher.
 
 
 
 
U´Malley, unser Draufgänger, hat auch ganz brav das Entwurmungsmittel eingenommen und schaut so lieb in die Kamera.
 
 
 
Ulysses ist, wie immer, ganz neugierig unterwegs.
6.Woche

5.Juli

 
 
 
Jetzt beginnen wir mit dem Halsbandtraining. Unter Aufsicht tragen die Welpen alle ein Halsband um sich daran zu gewöhnen. Drei der Rasselbande tragen das Halsband mit der passenden Bändchenfarbe. Für die andern drei Racker sind die Halsbänder in der "richtigen" Farbe schon auf dem Weg zu uns.
 
 
 
 
 
 
Von Bailey wird das neue Spielhäuschen begutachtet.
 
 
 
Und dann tobt auch schon die ganze Rasselband in dem kleinen Häuschen
 
 
 
 
Wenn zwei streiten muss Bailey schlichten. Gute Mami!

1.Juli

 
 
 
Neues Spielzeug ist immer gut!
 
 
 
Er möchte mitspielen
 
 
 
Wasser löscht den Durst, das haben die Kleinen schon gelernt.
 
 
 
 
Dann wird wieder geschlafen.
5.Woche

28.Juni

 

 

Die wilde Horde ist los! Im Moment steitet die Bande um alles. Die bunten Bänder laden bestens dazu ein.
 
 
 
Ulysses macht mit den Dosen richtig rabatz. Der Lärm beeindruckt keinen Welpen mehr.

 

 
 
 
Sie hat Beute gemacht, die schnell in Sicherheit gebracht wird.

 

 Die Mädels zetteln gerne Streit mit ihren Brüdern an und sind nicht zimperlich.

 
 
 
Der müde kleine Krieger muss sich erholen und im Schlaf seine Erlebnisse verarbeiten.

25.Juni

 
 
 
Der Garten wird erobert.
 
 
 
Neues Spielzeug wird entdeckt.
 
 
 
Die Schaukel ist ein tolles Gerät zum Spielen

 

 

Doch die Milchbar ist nach wie vor geöffnet und die Welpen nehmen Baileys Angebot gerne an.
4.Woche

21.Juni

 
 
 
Auf der Terrasse stärken sich alle Welpen bei der Mama, anschließen schwärmen die Kleinen aus.
 
 
 
 
 
 
Ulysses gen. Ulys ist schon gleich unterwegs.
 
 
 
U`Malley erkundet die Kübelpflanzen.
 
 
 
 
 
 
 
Im Rundbeet gibt es auch viel zu sehen. Alles ist interessant.
 
 
 
Alle ganz munter zusammen unterwegs.
 
 
 
 
 
 
 
Sie traut sich auch alleine.

18.Juni

 
 
 
Der Platz an der Milchbar wird knapp, denn die Welpen sind schon sooo gewachsen. Alle wiegen über 1Kg.

 

 
Die Kreise werden größer - die Wurfkiste allein reicht den Welpen nicht mehr. Sie sind schon gut unterwegs und erkunden den kleinen Welpenauslauf.

 

 
 
Es ist schön anzusehen, wie gut sich die Kleinen entwickelt haben und dass sie täglich Fortschritte machen. Sie erkennen mittlerweile das Spielzeug und spielen gezielt damit - eine große Leistung!
 
 
 
 
 
 
 
Das Streiten und Kräftemessen ist auch ein wichtiger Lernprozess.
3.Woche

14. Juni

 
 
Nur ein paar Portraits.
 
 
 
Neugierig in die Welt schauen.

 

 
 
Der kleine Mann ist hellwach.
 
 
 
Das Mädel in rot ist ein bisschen müde.
 

11. Juni

 
 
Bilder aus dem Garten. Endlich Frischluft schnuppern. Katie muss auch nach dem Rechten sehen.
 

 

 

Sie lassen sich das laue Lüftchen um die Nase wehen.Ganz neugierig lugen die Kleinen über den Rand der Kudde.

 

 
 
Die Augen öffnen sich seid 2 Tagen, aber dennoch schlafen die Kleinen viel. Die erste Wurmkur hat auch geschmeckt.

 

Bailey sorgt rührend für ihre Kinder. Sie werden geputzt und gepflegt, alle Instinkte sind hellwach bei ihr.
 
 
 
Für mich ist es immer wieder ein Wunder wie die Natur bei der Geburt den Schalter umlegt und die junge Mutter sofort weiss was sie zu tun hat.
2.Woche

7.Juni

 
 
 
 
Geschwisterliebe!
 
 
 
 
Alle werden satt.
 
 
 
 
Gedränge an der Milchbar.

4.Juni

 
 
Nun sind die Kleinen schon eine Woche alt. Alle haben seid heute Morgen ihr Geburtsgewicht verdoppelt.
 
 
 
 
Alle an der Milchbar. Bailey putzt und pflegt sie emsig. Sie ist ein sehr pflichtbewusste Mutter.
 
 
 
Satt und zufrieden schlafen die Kleinen.
 
 
 
 
Gedränge an der Milchbar.
1.Woche

30. Mai

 
 
 
Die Welpen bei der "Arbeit". Ein Bild an dem man sich nicht sattsehen kann.  Es gibt noch einen Grund zum Feiern - die Ur-Oma Katie wird heute 13 Jahre. Sie ist noch ganz fitt und freut sich schon darauf mit den Ur-Enkeln zu spielen. Das wird ein schöner Sommer!
Lachend

 

 

Kiss me Kate vom Akazienhain, gen. Katie, die Ur-Oma

1.Juni

 
 
 
Bailey ist eine instinktsichere, liebevolle und geduldige Mutter. Sie umsorgt ihre Welpen bestens.
 
 
 
 
Alle Welpen haben kräftig zugenommen. Die Hündinnen tragen ein gelbes und rosa Bändchen. Der Rest der "bunten" Truppe ist männlich.